Slaves and Tatars: Lecture Performance

„I Utter Other“

Dienstag, 10. April um 19 Uhr

 

Im Westfälischen Kunstverein
Rothenburg 30
48143, Münster 

Eintritt frei

In englischer Sprache

 

Was bedeutet es für einen Osten in und auf einen anderen zu blicken? Kann das bereits Romantisierte selbst romantisieren? 

Von Polen im Dienste des Zaren zu persischen Presbyterianern wird mit der Lecture-Performance I Utter Other auf die kuriose Angelegenheit des Slawischen Orientalismus’ im Russischen Zarenreich und der frühen Sowjetunion geblickt. Slawischer Orientalismus bietet einen wesentlichen Kontrapunkt, wenn nicht einen Vorläufer zum anerkannten und gelehrten Orientalismus-Begriff von Edward Said.

Jenseits eines grundlegenden Wandels vom Zarismus zum Bolschewismus hat die Studie über den Osten im Osten die Vorstellungen von Identitätspolitik und Wissen im Dienste der Macht verkompliziert, insofern als sie eine kohärente, postkoloniale Kritik knapp sechzig Jahre vor ihrer Zeit eröffnet.

 

 

Im Rahmen der Ausstellung: Slavs and Tatars „Saalbadereien / Bathhouse Quackeries“