Femke Herregraven

„A reversal of what is expected“

7. Juli–16. September 2018 

EröffnungEröffnung: Freitag, 6. Juli um 19 Uhr
(Eintritt frei)
AusstellungsortWestfälischer Kunstverein, Rothenburg 30, 48143 Münster
ÖffnungszeitenDienstag-Sonntag von 11-19 Uhr
Eintritt4 € / ermäßigt 2 € / Mitglieder frei

 

Femke Herregraven (*1982, Nimwegen) beschäftigt sich mit den immer unschärferen Grenzen zwischen materiellen und digitalen Realitäten und den Konsequenzen, die aus dieser Vermischung für die menschliche Existenz und ihr Handeln erwachsen. Sie bedient sich dabei einer konsistenten Metaerzählung, die ihre Forschung und Produktion stets begleitet. Hierbei handelt es sich um die komplexen Strukturen und Spielregeln des internationalen Finanzwesens, dessen Prozesse weitestgehend immateriell ablaufen und die doch eine materielle Infrastruktur erfordern und diese wiederum auch nachhaltig formen und beeinflussen. Die Ausstellung „A reversal of what is expected“ im Westfälischen Kunstverein in Münster ist die erste institutionelle Einzelausstellung von Femke Herregraven und wird inhaltlich bestimmt sein von den zwei großen überindividuellen Ängsten unserer Gegenwart. Diese ranken sich, laut Herregraven, eben um das Finanzwesen und ökologische Fragen. Sie sieht diese beiden Bereiche verbunden durch unserer Reaktionen auf sie: wir erwarten (abgeleitet aus Erfahrungen) die Katastrophe, üben uns in Vorhersagen und Spekulationen und versuchen uns schließlich zu retten, indem wir Versicherungen abschließen, die jedoch mitunter gerade auf Katastrophen bzw. deren spekulative Folgen wetten und in sie investieren.

 

 

Die Ausstellung wird kuratiert von Kristina Scepanski.

 

 

Foto: LWL/Anne Neier

 

 

 

Mit freundlicher Unterstützung des Königreichs der Niederlande 
und des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.


Veranstaltungen

 

Ausstellungsrundgang mit Femke Herregraven

Samstag, 7. Juli um 14 Uhr

 

Kuratorinnenführungen mit Kristina Scepanski

Freitag, 20. Juli um 18 Uhr

Donnerstag, 23. August um 18 Uhr

 

Crypto PingPong mit Femke Herregraven und Ana María Gómez López

 

(!) Sonntag, 16. September um 17 Uhr +++ GEÄNDERTER TERMIN +++

 

Informationen über weitere Veranstaltungen zur Ausstellung erhalten Sie über unseren Newsletter.

 

-> Saaltext (pdf)