Leart Rama, „A Call From Yesterday“, 2019, Videostill

But you, yourself, with your own hand must open this door

Edona Ademi, Djellza Azemi, Anjesa Dellova, Blerta Haziraj, Doruntina Kastrati, Anita Muçolli, Leart Rama, Abi Shehu, Dardan Zhegrova

2. März – 19. Mai 2024

AusstellungsortWestfälischer Kunstverein, Rothenburg 30, 48143 Münster

Eintritt

4 € / ermäßigt 2 € / Mitglieder frei

Sonderöffnungszeiten zu Ostern       Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag geschlossen. 


Die Ausstellung But you, yourself, with your own hand must open this door, nach einer Zeile des Gedichts Dera magjike (engl. The Magic Door) der jugoslawischen Poetin Mira Alečković aus den 1940er Jahren, widmet sich einer Generation junger Künstler:innen, die im Kosovo und Albanien leben, oder deren Herkunft auf diese Länder zurückzuführen ist. Diese beiden Länder sind durch ihre Traditionen und die gemeinsame Sprache eng verbunden, befinden sich aber zugleich innerhalb einer größeren geografischen Region mit einer komplexen und konfliktreichen Geschichte, die von ethnischen, kulturellen und politischen Unterschieden geprägt ist. Wie spielen aktuelle Fragen nach Identität und Zugehörigkeit in diesem geopolitischen Kontext eine Rolle und was können wir daraus lernen? Die Ausstellung präsentiert Werke von Künstler:innen, die in den frühen 1990er Jahren geboren wurden und die danach streben, die Zunkunft konkret mitzugestalten, während sie sich mit unserer zerbrechlichen Gegenwart konfrontiert sehen, die derzeit einmal mehr von einer Mentalität der Teilung bestimmt und zerrissen wird.

Kuratiert von Cathrin Mayer und Kristina Scepanski


Programm

Samstag, 2. März 2024
um 16 Uhr:

  • Ausstellungsrundgang mit den Kuratorinnen

um 18 Uhr:

  • Eröffnung
    Begrüßung: Kristina Scepanski, Direktorin
    Grußwort: Dorothee Mosters, Kunststiftung NRW
    Einführung: Cathrin Mayer, Gastkuratorin


Donnerstag, 7. März 2024 um 18 Uhr
Führung mit Co-Kuratorin Kristina Scepanski


Samstag, 18. Mai 2024, 16-19 Uhr
„Die Kunstszene im Kosovo im Fokus“

  • Hana Halilaj, Kuratorin, National Gallery of Kosovo, Prishtina
    Vortrag: Kosovo’s contemporary art scene (in englischer Sprache)
  • Edona Ademi und Anita Muçolli im Gespräch mit Cathrin Mayer
    Die Perspektive der kosovarischen Diaspora in Deutschland und der Schweiz
  • Blerta Haziraj im Gespräch mit Hana Halilaj
    On Feminist Art and Activism – then and now (in englischer Sprache)

 

 

 


Die Ausstellung wird gefördert durch Kunststiftung NRW und Pro Helvetia - Schweizer Kulturstiftung