Eliza Ballesteros

 

BUTCHER’S COIN

25. Juni – 18. September 2022

Eröffnung: Freitag, 24. Juni 2022, 19 Uhr

AusstellungsortWestfälischer Kunstverein, Rothenburg 30, 48143 Münster

Eintritt

4 € / ermäßigt 2 € / Mitglieder frei


Im Sommer 2022 präsentiert der Westfälische Kunstverein die erste institutionelle Einzelausstellung von Eliza Ballesteros. In ihren bühnenartigen Installationen entlarvt die Künstlerin patriarchale Machtstrukturen, heteronormative Rollenbilder und gesellschaftliche Klassifizierungen. Intensiv setzt sie sich dabei mit der Domestizierung von Tieren auseinander, die ihr als Folie dient, um sozio-kulturelle Narrative und Deutungshoheiten in Frage zu stellen. Die „inszenierten Realitäten“, wie Ballesteros ihre Installationen nennt, legen den Finger gezielt in Wunden und ermöglichen es Betrachter:innen Sachverhalte aus ungewohnten Perspektiven zu erfahren, um zur Reflexion anzuregen. Sie beleuchtet die eingeschriebene Bedeutung von Gegenständen durch überraschende Über- und Verformungen und stellt sie in neue inhaltliche Kontexte.

So wagt Ballesteros „den Blick zurück nach vorn“ und hinterfragt tradierte gesellschaftliche Systeme im Hier und Jetzt. Vor diesem Hintergrund wird die Künstlerin eine neue Installation entwickeln, in der sie auf eine Arbeit aus der historischen Sammlung des Westfälischen Kunstvereins, dem Milchmädchen (1834) von Adolf Schmidt, reagiert.

Kuratiert von Angela Theisen

 

Foto: Adolf Schmidt, Das Milchmädchen (Detail), 1834, Öl auf Leinwand, 112,2 x 87 cm, LWL-Museum für Kunst und Kultur, Inv. 322 WKV, Leihgabe des Westfälischen Kunstvereins, erworben 1835, Foto: LWL/Hanna Neander


Mit der freundlichen Unterstützung der Firmengruppe Hermann Brück, Brillux sowie der Glockengiesserei Berger.