Sara Sadik

 

26. März – 6. Juni 2022

EröffnungFreitag, 25. März 2022, 19 Uhr
AusstellungsortWestfälischer Kunstverein, Rothenburg 30, 48143 Münster
ÖffnungszeitenDienstag-Sonntag von 11-19 Uhr

Eintritt

4 € / ermäßigt 2 € / Mitglieder frei

Im Frühjahr 2022 wird der Westfälische Kunstverein die erste Einzelausstellung der jungen französischen Künstlerin Sara Sadik (*1994, Bordeaux) in Deutschland präsentieren. Ihre jüngste Videoarbeit "Khobtogone" (2021), animiert mit CGI (Computer Generated Imagery), beschäftigt sich mit der Frage nach der Liebe eines jungen männlichen Protagonisten und den daraus resultierenden Verhaltensmustern. Dabei wird klar, dass seine Ängste und Sorgen weitgehend von seinem sozialen Umfeld und den Spannungen zwischen seiner Geliebten und seinen Freunden beeinflusst werden. Formal lässt sich Sadik von dem inspirieren, was sie "Beurcore" nennt: die Jugendkultur, die von Mitgliedern der Arbeiterklasse in der nordafrikanischen Diaspora entwickelt wurde. Ihre Arbeit kombiniert Video, Performance, Installation und Fotografie, um Manifestationen von Beurcore und darüber hinaus von der Männlichkeit zu erforschen, während ihre Referenzen Musik, Sprache, Mode, soziale Netzwerke und Science-Fiction umfassen. Für ihre Ausstellung im Westfälischen Kunstverein wird die Künstlerin eine Reihe von neuen Videoarbeiten entwickeln.

 

Kuratiert von Oriane Durand und Kristina Scepanski


Die Ausstellung wird gefördert durch die Kunststiftung NRW.