Westfälische Küche

Ein Kultursalon des Westfälischen Kunstvereins

„Diverse Privilegien“

Donnerstag, 19. September 2019 um 19 Uhr

 

Zu Gast sind:

Jan Philipp Eppinger (Grundschullehrer, Ludgerischule Hamm)

Carmen Thomas (Journalistin, Coach und Leitung 1. ModerationsAkademie für Medien + Wirtschaft, Köln)

Malte Zenses (Freier Künstler, Berlin) 

 

 

Manche Privilegien erarbeitet man sich, manche bringt der Familienstammbaum mit. Häufig aber sind Privilegien verbunden mit Merkmalen wie Hautfarbe, Geschlecht,

dem Ort, an dem man geboren wurde oder den Schulen, die man besuchen konnte. Mit unseren Gästen wollen wir über die Realität dieser Ausgrenzung sprechen, über Chancen und gesellschaftliche Verpflichtungen, und darüber, was etwa Bildung und Kunst damit zu tun haben (können).

 

 

Die besten Gespräche finden immer in der Küche statt! 

In der „Westfälischen Küche“ lädt eine Gruppe junger Vereinsmitglieder in loser Folge zu informellen Gesprächen über zeitgenössische Kunst- und Kulturproduktion ein. Kurze Impulsvorträge und Präsentationen von drei Gästen bilden dabei den Ausgangspunkt für gemeinsame Gespräche, Austausch und Diskussionen in der „Küche“. Dieses geschieht jedoch nicht in einer typischen Vortragssituation sondern aus der Menge heraus. Es gibt kein Podium; alle sitzen auf simplen Hockern lose im Raum verteilt – die Redner mitten unter den Besuchern. Dazu gibt es – wie es sich für eine Küche gehört – ein paar Getränke und eine Kleinigkeit zu essen.